TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Wissenschaftliche Abschlussarbeit - Detailansicht

Bereich Bau und Umwelt - Fakultät Umweltwissenschaften - Sächsisches Landesarboretum/Forstbotanischer Garten Tharandt

Wachstumsrhythmen verschiedner Nadelbaumarten im ForstPark Tharandt
Art der Abschlussarbeit
Master
Autoren
  • Schneider, Josef
Betreuer
  • Dr. Ulrich Pietzarka
Abstract
In dieser Masterarbeit werden die Wachstumsrhythmen verschiedener nordamerikanischer Nadelbaumarten untersucht und ausgewertet. Die im ForstPark Tharandt wachsenden Arten Abies concolor, Larix laricina, Picea sitchensis, Pinus ponderosa und Pseudotsuga menziesii werden im Jahr 2020 während der Wachstumsperiode am Terminaltrieb sowie an einem Sei-tentrieb im oberen lichtbeschienenen Kronenteil vermessen. Mithilfe der Seilklettertechnik werden die Bäume wöchentlich bestiegen und von witterungsfest markierten Messpunkten aus bis zur Triebspitze gemessen. Die Bäume befinden sich im fortgeschrittenen Jugendalter zwischen 20 bis 25 Jahren. Es werden lediglich vitale, vorherrschende oder herrschende Bäume zur Aufnahme ausgewählt. Die Bäume sind freistehend sowie im gedrängten Be-stand zu finden. Das Saatgut von Abies concolor stammt aus …, das von Larix laricina aus …, das von Picea sitchensis aus …, das von Pinus ponderosa aus … und das von Pseudot-suga menziesii aus … . Die Daten werden mithilfe von RStudio ausgewertet und dargestellt. Der Wachstumsverlauf wird getrennt nach Arten und separat für Terminal- und Seitentriebe umfassend dargestellt und dokumentiert. Die Messdaten werden zu prozentualen Werten umgerechnet, womit für jede Art mittels Regressionen Gompertz-Funktionen erstellt werden. Dieser Kurvenverlauf beschreibt den Wachstumsrhythmus der jeweiligen Baumarten. Weiterhin werden mit meteo-rologischen Daten naheliegender Klimastationen sowie mit Datenloggeraufnahmen im ForstPark Tests auf mögliche Korrelationen zu den Zuwachsdaten durchgeführt. Damit soll geprüft werden, welche exogenen Faktoren das Wachstum der Baumarten beeinflussen.
Es wird festgestellt, dass der Wachstumsverlauf der untersuchten Nadelbaumarten einem einheitlichen Rhythmus folgt, welcher statistisch signifikant durch den klassischen Verlauf von Gompertz-Kurven beschrieben werden kann. Die Seitentriebe schließen ihr Wachstum im Durchschnitt eher als die Terminalen ab und erreichen deutlich geringere Zuwächse. Die Baumarten unterscheiden sich hinsichtlich der Austriebszeit, der Vegetationsdauer und der Wachstumsraten. Es wird die Hypothese aufgestellt, dass Pionierbaumarten frühere Aus-triebszeiten, geringere Wachstumsraten sowie längere Vegetationsphasen besitzen. Außer-dem wird vermutet, dass das Erreichen artinterner Temperaturschwellen den Wachstumsbe-ginn steuert sowie die Verfügbarkeit von Wasser Einfluss auf die Wachstumsdauer nimmt. Die aus den Gompertz-Funktionen berechneten Werte für Wachstumsbeginn und -ende ent-sprechen den beobachteten Daten, während die Zuwachsmaximas nicht ausreichend gut durch die Funktionen beschrieben werden. Alle untersuchten Baumarten können dem Autor zufolge anhand der beobachteten und ausgewerteten Daten dem gebundenen Wachstums-typ (Quercus-Typ) zugeordnet werden.
Zugeordnete Forschungsschwerpunkte
  • Untersuchungen zur Biologie und Ökologie der Gehölze
Zugeordnete Forschungsprojekte
  • Aufbau einer nordamerikanischen Dendroflora
Schlagwörter
Wachstum; determiniert - frei
Berichtsjahr
2021
Stand: 10.09.2021