TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Expertenprofil - Detailansicht

Bereich Bau und Umwelt - Fakultät Umweltwissenschaften - Fachrichtung Hydrowissenschaften - Institut für Hydrobiologie - Professur für Limnologie (Gewässerökologie)

Professur für Limnologie (Gewässerökologie)
Spezielle Ausstattung
Gentechnische Labore (S1, S2) mit Ausstattung für mikro- und molekularbiologische Arbeiten (PCR-Maschinen, Real-time PCR, Droplet-Digital PCR, Plate-Reader, NanoDrop, Bioanalyzer, Spiral-Plater with dilution function, High-Speed Zentrifuge), klimatisierte Räume für biologische Experimente, mikroskopische Technik (Inversmikroskope, Epifluoreszenz, Mikroskopbildverarbeitungssysteme), chemische Analytik (z.B. Spektralphotometer, Fluoreszenz, IC, DOC, POC), limnologische Feldmeßtechnik (Motorboote, Sonden: CTD/O2/pH/LF/Temp/Redox, Fischfanggeräte, Datalogger usw.), Fließgewässer-Simulations-Anlagen
Forschungsschwerpunkte
  • Variabilität und Evolution von Antibiotikaresistenzen in der Umwelt
    Zugeordnete Forschungsprojekte:
    • ANTI-Resist: Untersuchung zu Einträgen von Antibiotika und der Bildung von Antibiotikaresistenz im urbanen Abwasser sowie Entwicklung geeigneter Strategien, Monitoring- und Frühwarnsysteme am Beispiel Dresden
    • Modelle für genetische Variabilität und die Evolution von Antibiotikaresistenzen in der aquatischen Umwelt
    • UWRM Wassernetzwerk
    • PPP Finnland für das Projekt Antibiotikaresistenz in Kläranlagen (ARG-POLL)
    • ANSWER: Antibiotika und mobile Resistenzen in der Abwasserverwertung: Risiken und innovative Lösungen
    • Hyreka: Biologische bzw. hygienisch-medizinische Relevanz und Kontrolle Antibiotika-resistenter Krankheitserreger in klinischen, landwirtschaftlichen und kommunalen Abwässern und deren Bedeutung in Rohwässern
    • IRTG-CAWR: Mechanistische Modellierung der Vermehrung und Ausbreitung von Antibiotika-Resistenzen in Fließgewässern
    • StARE: Vermeidung der Evolution von Antibiotikaresistenzen
    • ABAWARE: Weiterentwickelte Biotechnologie für intensive Süßwasser-Aquakultur in geschlossenem Wasserkreislaufsystem
  • Auswirkungen von Klimaänderungen auf Interaktionen in Nahrungsnetzen von Standgewässern
    Zugeordnete Forschungsprojekte:
    • Der Einfluss der zwischenjährlichen Schwankungen der Wassertemperatur auf die Kopplung von benthischem und pelagischen Nahrungsnetz
    • Modellgestützte Analyse von Klimafolgen auf planktische Nahrungsnetze, basierend auf Langzeitdaten der Saidenbachtalsperre
    • Anpassungen an die globale Erwärmung? Mikroevolution in den eukaryotischen Einzellern Paramecium und Coleps
    • Der Einfluss der zwischenjährlichen Schwankungen der Wassertemperatur auf die Kopplung von benthischem und pelagischen Nahrungsnetz
    • Experimentelle Wirt-Parasit Ko-Evolution in einer sich verändernden Umwelt
    • Auswirkungen des Klimawandels auf die Wassergüte von Talsperren
    • Lakebase: Erarbeitung einer Datenbank-Infrastruktur für Langzeitdaten in deutschen Seen und Talsperren
    • Klimawandel in Trinkwassertalsperren: Mechanistische Simulation der Gewässergüte als Beitrag zur Bewirtschaftungsplanung
  • Mathematische Modelle für Wassergütebewirtschaftung und Hypothesenprüfung
    Zugeordnete Forschungsprojekte:
    • Gekoppelte hydrodynamisch-ökologische Simulation zur Bewirtschaftung von Talsperrensystemen
    • Anwendung des ökologischen Modells SALMO für die Wassergütebewirtschaftung von Talsperren
    • Integratives Management mehrfach genutzter Trinkwassertalsperren – IntegTa, Teilprojekt 2: Talsperrenwassergüte
    • Limnologische Studie Talsperre Pöhl: Teilprojekt Datenaufbereitung und Modellsimulationen mit dem ökologischen Modell SALMO
    • Modellgestützte Analyse von Klimafolgen auf planktische Nahrungsnetze, basierend auf Langzeitdaten der Saidenbachtalsperre
    • Modellgestützte Analyse von Klimafolgen auf planktische Nahrungsnetze, basierend auf Langzeitdaten der Saidenbachtalsperre
    • Internationale Wasserforschungsallianz Sachsen (IWAS): "Management von Wasserressourcen in hydrologisch sensitiven Weltregionen"; Teilprojekt: Osteuropa, Arbeitspaket 2: Fließgewässerqualität, Arbeitspaket 3: Antibiotikarestistenzen
    • NITROLIMIT: Stickstofflimitation in Binnengewässern - Ist Stickstoffreduktion ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich vertretbar? Teilprojekt Ökosystemmodellierung Standgewässer
    • Nitrolimit 2: Stickstofflimitation in Binnengewässern - Ist Stickstoffreduktion ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich vertretbar? Teilprojekt 6: Modellierung des Einflusses von Nitrat auf die Phosphorrücklösung
    • Modelle für genetische Variabilität und die Evolution von Antibiotikaresistenzen in der aquatischen Umwelt
    • UWRM Wassernetzwerk
    • Dynatrait: Effekte von Merkmalsvariationen auf die Dynamik von gekoppelten, bi-trophischen Plankton-Biofilm-Systemen
    • ANSWER: Antibiotika und mobile Resistenzen in der Abwasserverwertung: Risiken und innovative Lösungen
    • Lakebase: Erarbeitung einer Datenbank-Infrastruktur für Langzeitdaten in deutschen Seen und Talsperren
    • In_StroeHmunG: Innovative Systemlösungen für ein transdisziplinäres und regionales ökologisches Hochwasserrisikomanagement und naturnahe Gewässerentwicklung
    • IRTG-CAWR: Mechanistische Modellierung der Vermehrung und Ausbreitung von Antibiotika-Resistenzen in Fließgewässern
    • MikroModell - Entwicklung eines Stoffflussmodells und Leitfadens zur Emissionsminderung von Mikroschadstoffen im Hinblick auf die Wasserqualität
    • StARE: Vermeidung der Evolution von Antibiotikaresistenzen
    • webLAB: Web-basiertes Lehrmodell am Beispiel der Abwasserbehandlung
    • Funktionale Diversität benthischer Invertebrate
    • Klimawandel in Trinkwassertalsperren: Mechanistische Simulation der Gewässergüte als Beitrag zur Bewirtschaftungsplanung
    • DynaTrait2: Merkmalsvariabilität und Verteidigungskosten in gekoppelten bi-trophischen Plankton-Biofilm-Systemen: Effekte auf Räuber-Beute Dynamiken und Koexistenz.
  • Wechselwirkungen zwischen biologischer Besiedlung und Funktion von Fließgewässern
    Zugeordnete Forschungsprojekte:
    • Wie reagiert das Makrozoobenthos auf das Elbehochwasser 2002?
    • Ökosystemexperiment in zwei Fließgewässern zum Einfluss unterschiedlicher top-down Steuerung auf die Struktur der Makrozoobenthos-Organismen
    • Ökosystemexperiment in zwei Fließgewässern zum Einfluss unterschiedlicher top-down Steuerung auf die Struktur der Makrozoobenthos-Organismen
    • Top-down und bottom-up Steuerung benthischer Weidegänger als Schlüsselarten bei der Biomanipulation in Fließgewässern
    • Top-down und bottom-up Steuerung benthischer Weidegänger als Schlüsselarten bei der Biomanipulation in Fließgewässern
    • Internationale Wasserforschungsallianz Sachsen (IWAS): "Management von Wasserressourcen in hydrologisch sensitiven Weltregionen"; Teilprojekt: Osteuropa, Arbeitspaket 2: Fließgewässerqualität, Arbeitspaket 3: Antibiotikarestistenzen
    • Biogene Dekolmation in Fließgewässern: Welche Effekte haben kombinierte Pflanzenschutzmittel-Expositionen auf Grazer?
    • Hälterung von Großmuscheln und Identifizierung geeigneter Habitate speziell für die Flussperlmuschel
    • ArKoNaVera: Umsetzung regionaler Schutzmaßnahmen und Entwicklung eines neuen überregionalen Artenschutzkonzeptes für die nationalen Verantwortungsarten: Flussperlmuschel (Margaritifera margaritifera) und Malermuschel (Unio pictorum)
    • BenthoQuant, Teilprojekt BenthoBase – Wissenschaftliche Evaluation kritischer Aspekte der spectral fingerprinting-Methode sowie Erhebung von Kalibrierungs- und Freilanddaten zur Optimierung der BenthoQuant-Sonde
    • In_StroeHmunG: Innovative Systemlösungen für ein transdisziplinäres und regionales ökologisches Hochwasserrisikomanagement und naturnahe Gewässerentwicklung
    • Modelle für genetische Variabilität und die Evolution von Antibiotikaresistenzen in der aquatischen Umwelt
    • StARE: Vermeidung der Evolution von Antibiotikaresistenzen
    • MOBI-Aqua: Grenzüberschreitendes Monitoring biologischer Invasionen zum Schutz der aquatischen Artenvielfalt
    • Funktionale Diversität benthischer Invertebrate
  • Interaktionen und deren Steuerung in komplexen Nahrungsnetzen von Standgewässern
    Zugeordnete Forschungsprojekte:
    • Indirekte Effekte der top-down Steuerung des pelagischen Nahrungsnetzes auf den Phosphorhaushalt: Freilandexperiment in der Saidenbachtalsperre
    • Der Einfluss der zwischenjährlichen Schwankungen der Wassertemperatur auf die Kopplung von benthischem und pelagischen Nahrungsnetz
    • Integratives Management mehrfach genutzter Trinkwassertalsperren – IntegTa, Teilprojekt 2: Talsperrenwassergüte
    • Erforschung der ökologischen Bedingungen, unter denen Organismen auftreten, die Geruchs- und Geschmacksstoffe in Trinkwassertalsperren produzieren
    • Limnologische Studie Talsperre Pöhl: Teilprojekt Datenaufbereitung und Modellsimulationen mit dem ökologischen Modell SALMO
    • Modellgestützte Analyse von Klimafolgen auf planktische Nahrungsnetze, basierend auf Langzeitdaten der Saidenbachtalsperre
    • NITROLIMIT: Stickstofflimitation in Binnengewässern - Ist Stickstoffreduktion ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich vertretbar? Teilprojekt Ökosystemmodellierung Standgewässer
    • Nitrolimit 2: Stickstofflimitation in Binnengewässern - Ist Stickstoffreduktion ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich vertretbar? Teilprojekt 6: Modellierung des Einflusses von Nitrat auf die Phosphorrücklösung
    • Dynatrait: Effekte von Merkmalsvariationen auf die Dynamik von gekoppelten, bi-trophischen Plankton-Biofilm-Systemen
    • Auswirkungen des Klimawandels auf die Wassergüte von Talsperren
    • Nanotransfer: Transfer kohlenstoffbasierter Nanomaterialien (C-MNMs) in der aquatischen Umwelt: Verbleib, Effekte, Bioakkumulation, Nahrungsnetzübertragung, Schadstofftransport und Einsatz in der Remediation belasteter Gewässer
    • Lakebase: Erarbeitung einer Datenbank-Infrastruktur für Langzeitdaten in deutschen Seen und Talsperren
    • DynaTrait2: Merkmalsvariabilität und Verteidigungskosten in gekoppelten bi-trophischen Plankton-Biofilm-Systemen: Effekte auf Räuber-Beute Dynamiken und Koexistenz.
  • Aquatische Ökotoxikologie - Wirkungsanalyse und Risikoabschätzung von Umweltchemikalien
    Zugeordnete Forschungsprojekte:
    • Integriertes Assessment der Wassergüte als Grundlage eines nachhaltigen Wassermanagements in Mosambik
    • Ökotoxikologie von Nanosilber – Effekte auf Organismen des Belebtschlammes in Kläranlagen
    • Draft validation report for the DRAFT OECD GUIDELINE FOR TESTING OF CHEMICALS Chironomus sp., Acute Immobilisation Test"
    • KoPiGe: Konzeption und beispielhafte Realisierung einer Pilotstation zum Gewässermonitoring bzgl. radiologischer und chemisch-toxischer Inhaltsstoffe
    • Biogene Dekolmation in Fließgewässern: Welche Effekte haben kombinierte Pflanzenschutzmittel-Expositionen auf Grazer?
    • Effekte von Silbernanopartikeln auf die Biofilmentwicklung in Fließrinnen
    • Entwicklung und Anwendung einer zellfreien in vitro-Methode für die Bestimmung des Effektes zellulärer Transportprozesse auf die Biokonzentration von Umweltchemikalien in Fischen
    • Urban Catchments: Ganzheitliches Wassermanagement in wachsenden urbanen Räumen Chinas Projektregion Chao See
    • Nanotransfer: Transfer kohlenstoffbasierter Nanomaterialien (C-MNMs) in der aquatischen Umwelt: Verbleib, Effekte, Bioakkumulation, Nahrungsnetzübertragung, Schadstofftransport und Einsatz in der Remediation belasteter Gewässer
    • BenthoQuant, Teilprojekt BenthoBase – Wissenschaftliche Evaluation kritischer Aspekte der spectral fingerprinting-Methode sowie Erhebung von Kalibrierungs- und Freilanddaten zur Optimierung der BenthoQuant-Sonde
    • MikroModell - Entwicklung eines Stoffflussmodells und Leitfadens zur Emissionsminderung von Mikroschadstoffen im Hinblick auf die Wasserqualität
    • ABAWARE: Weiterentwickelte Biotechnologie für intensive Süßwasser-Aquakultur in geschlossenem Wasserkreislaufsystem
  • Einfluss ökologischer und evolutiver Prozesse auf die genetische und öko-physiologische Diversität in aquatischen Systemen
    Zugeordnete Forschungsprojekte:
    • Anpassungen an die globale Erwärmung? Mikroevolution in den eukaryotischen Einzellern Paramecium und Coleps
    • Internationale Wasserforschungsallianz Sachsen (IWAS): "Management von Wasserressourcen in hydrologisch sensitiven Weltregionen"; Teilprojekt: Osteuropa, Arbeitspaket 2: Fließgewässerqualität, Arbeitspaket 3: Antibiotikarestistenzen
    • Detecting evolutionary hot spots of antibiotic resistances in Europe (DARE)
    • GDRE Paramecium-Evolution und Genomics
    • Experimentelle Wirt-Parasit Ko-Evolution in einer sich verändernden Umwelt
    • Co-Evolution von Paramecium, seinem bakteriellen Symbionten und dessen Phagen: der Killer-Effekt
    • Evolution und Ausbreitung von Antibiotikaresistenzgenen in Fließgewässersystemen
    • CINAR PATHOBACTER: Ciliaten als natürliches Reservoir potentiell pathogener Bakterien
    • COST BM1102: Ciliaten als Modellsysteme zur Untersuchung von Genom-Evolution, Mechanismen nicht-Mendelscher Vererbung und deren Rolle in der Umweltadaptation
    • Modelle für genetische Variabilität und die Evolution von Antibiotikaresistenzen in der aquatischen Umwelt
    • UWRM Wassernetzwerk
    • Dynatrait: Effekte von Merkmalsvariationen auf die Dynamik von gekoppelten, bi-trophischen Plankton-Biofilm-Systemen
    • ANSWER: Antibiotika und mobile Resistenzen in der Abwasserverwertung: Risiken und innovative Lösungen
Stand: 03.02.2017