TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Forschungsprojekt - Detailansicht

Bereich Ingenieurwissenschaften - Fakultät Maschinenwesen - Institut für Formgebende Fertigungstechnik - Arbeitsgruppe Produktionsautomatisierung, Zerspan- und Abtragtechnik [ehemalig]

Auslegung der Trajektoriegeschwindigkeit für die simultane 5-Achs-Fräsbearbeitung
Kurzbeschreibung (Deutsch)
Das Projektes beinhaltet die softwaretechnische Entwicklung der prozessmodellbasierten Bearbeitungssimulation mit Optimierung des NC-Codes für das simultane 5-Achs-Fräsen. Es wird ein neuer Ansatz für das Prozessmodell durch die Ableitung des Spanvolumens pro Zahn aus den realen Eingriffsverhältnissen für ein generalisiertes Werkzeugmodell verwendet. Dieser Ansatz wird für die uniaxiale Fräsbearbeitung entwickelt und auf die simultane 5-Achs-Fräsbearbeitung ausgelegt. Der Softwaremodul lässt sich als eigenständige Softwarelösung nutzen und in bestehende CAM-Systeme integrieren.
Zeitraum
01.04.2009 - 31.03.2011
Art der Finanzierung
Drittmittel
Projektleiter
  • Herr Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Nestler
Projektmitarbeiter
  • Herr Dr.-Ing. Seok Won Lee
  • Herr Bernd Nipl
Finanzierungseinrichtungen
  • BMWi/AiF
Kooperationspartnerschaft
national
Externe Kooperationspartner
  • HSC Fräsen, GmbH (Deutschland)
  • Mikromat Präzisionsmaschinen, GmbH (Deutschland)
  • Technische Systeme, mbH (Deutschland)
  • MK Präzisionswerkzeuge, GmbH (Deutschland)
  • CENIT, AG (Deutschland)
  • Binary Spaces Software Technology, GmbH (Deutschland)
Relevant für den Umweltschutz
Nein
Relevant für Multimedia
Ja
Relevant für den Technologietransfer
Ja
Schlagwörter
Bearbeitungssimulation, Prozessmodell, Werkzeugmodell, 5-Achs-Fräsbearbeitung
Berichtsjahr
2011
Stand: 10.01.2012