TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Forschungsprojekt - Detailansicht

Exzellenzinitiative & Bereich Medizin - Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) - DFG-Forschungszentrum und Exellenzcluster & Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus - Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) - DFG-Forschungszentrum und Exellenzcluster - Professur für Präklinische Stammzelltherapie und Diabetes

DIAPREPP
Titel (Englisch)
DIAbetes type 1 PRediction, Early Pathogenesis and Prevention (DIAPREPP)
Kurzbeschreibung (Deutsch)
Autoantikörper, die sich gegen Beta-Zellen der Pankreas-Inseln richten, sind die bisher frühesten messbaren Anzeichen einer Typ-I-Diabetes (T1D)- Krankheitsentwicklung. Es liegen zum jetzigen Zeitpunkt immer noch ungenügend Informationen und Daten über den Inselzellen-Autoimmunisierungsprozess und über potentielle vorangehende, metabolische oder zellabhängige Immunisierungsvorgänge vor. Präventive Intervention wurde deshalb bisher nur sehr zögerlich angegangen. DIAPREPP wurde in die Welt gerufen, um diese Wissenslücken zu füllen, und wird sich auf Vorgänge, die noch vor dem Auftreten der Autoantikörper stattfinden, konzentrieren. Die grundlegende Idee ist, dass solche frühzeitige Vorgänge die Immunisierung, und daher die Wahrscheinlichkeit der Krankheitsentwicklung beeinflussen. Fünf Schwerpunkte wurden für DIAPREPP gesetzt: 1. Die Zusammenstellung einer einzigartigen und umfangreichen Sammlung an klinischem Material, 2. Den Umwelt- und Infektionseinfluss auf Inselzellen untersuchen, 3. Extensive metabolomische Untersuchungen auf Material von prädiabetischen Patienten und relevanten Tiermodellen vornehmen, 4. Detaillierte Untersuchung von frühzeitigen Immunisierungsvorgängen, insbesondere auf CD8+ autoreaktiven Zellen, 5. Die so gewonnen Erkenntnisse auf aktuelle Präventionsstudien anwenden. Zusammengefasst soll DIAPREPP grundlegende neue Erkenntnisse darüber bringen, wie die Immunisierung von Inselzellen vor sich geht, wie Anzeichen von Selbstimmunisierung als Diagnose verwendet werden können und schlussendlich, wie man die Immunisierung und das Voranschreiten der Inselzellzerstörung und somit von T1D verhindern kann.
Zeitraum
04/2008
Art der Finanzierung
Drittmittel
Projektleiter
  • Herr Prof. Dr. Ezio Bonifacio
Projektmitarbeiter
  • Frau Dr. Anne Eugster
  • Frau Dr. Amani Said
  • Frau Dorit Ludwig
  • Frau Mara Catani
Finanzierungseinrichtungen
  • Europäische Union
Kooperationspartnerschaft
international
Website zum Projekt
Zugeordnete Profillinie
Regenerative Medizin und molekulares Bioengineering
Relevant für den Umweltschutz
Nein
Relevant für Multimedia
Nein
Relevant für den Technologietransfer
Nein
Schlagwörter
Prevention
Berichtsjahr
2011
Stand: 03.04.2012