TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Forschungsprojekt - Detailansicht

Bereich Bau und Umwelt - Fakultät Umweltwissenschaften - Fachrichtung Hydrowissenschaften - Institut für Hydrobiologie - Professur für Limnologie (Gewässerökologie)

Biogene Dekolmation in Fließgewässern: Welche Effekte haben kombinierte Pflanzenschutzmittel-Expositionen auf Grazer?
Titel (Englisch)
Effects of pesticide on biotic decolmation, aufwuchs-grazer-interactions as an interface
Kurzbeschreibung (Deutsch)
In der modernen Landwirtschaft werden eine Vielzahl von Pestiziden eingesetzt. Diese gelangen über verschiedene Wege in Fließgewässer. In Abhängigkeit der Exposition können je nach Wirkmechanismus bzw. Zielorganismen Pestizide im Fließgewässer unterschiedlichen trophischen Ebenen direkt und indirekt beeinflussen und in Folge wichtige Ökosystemfunktionen stören. In diesem Projekt sollen die Effekte von Pestiziden auf Grazer-Aufwuchs-Interaktionen untersucht werden. Dabei soll speziell die Funktion des benthischen Grazings betrachtet werden. Das benthische Grazing bezeichnet die Reduzierung der Aufwuchsbiomasse in Fließgewässern durch benthische Invertebrate wie beispielsweise Eintagsfliegenlarven. Das benthische Grazing als eine wichtige Funktion im Ökosystem ist besonders im Frühjahr von entscheidender Bedeutung. Vor dem Laubaustrieb der Bäum zeigt der benthische Aufwuchs, aufgrund von höheren Temperaturen und verstärktem Lichteinfall, sehr starkes Wachstum. Dies kann zum Verschließen der Gewässersohle (biogene Kolmation), und damit zu verminderter Infiltration in das hyporheische Interstitial mit entsprechend negativen Folgen für das Fließgewässerökosystem führen. Um die Effekte von Pestiziden auf Grazer-Aufwuchs-Interaktionen zu untersuchen werden Experimente in künstlichen Fließrinnen durchgeführt. Dabei werden in der 1. Projektphase die Effekte auf das benthische Grazing von Einzelexpositionen mit einem Herbizid bzw. einem Insektizid und in der 2. Phase eine zeitlich versetzte Exposition mit Herbizid und Insektzid untersucht.
Kurzbeschreibung (Englisch)
Pesticides are widly used chemicals in industrialised agriculture. Due to various reasons pesticides reach the aquatic environment and have been found within regular exposure monitoring programs.rnrnIn stream ecosystem pesticides can interact directly or indirectly with different trophic levels and, hence, reduce the performance of ecosystem functions.rnrnIn this study we will investigate aufwuchs-grazer-interactions under different pesticide exposure scenarios to evaluate directly and indirectly induced effects on the respective performance. Aufwuchs provides the main autotrophic production in the rhitral areas of streams and is primarily consumed by benthic grazer e.g. the larvae of Rhithrogena semicolorata (Ephemeroptera: Heptageniidae). Aufwuchs-Grazer-interactions are an important process in stream ecosystem. In early spring, when aufwuchs growth rates are high, benthic grazers are able to reduce and controll the aufwuchs and furthermore can prevent the river bed from organic colmation.rnrnExperiments will be carried out in artificial indoor streams. Aufwuchs development will be monitored and as grazer Rhithrogena semicolorata will be introduced. The aim of our study is to examine the effects of low pesticide concentrations and to assess whether pesticides are able to impair important ecosystem functions.
Zeitraum
01.04.2009 - 31.03.2012
Art der Finanzierung
Drittmittel
Projektleiter
  • Herr Dr. Dirk Jungmann
Projektmitarbeiter
  • Herr Dr. Marcus Rybicki
Finanzierungseinrichtungen
  • Europäischer Sozialfond (ESF), Europäische Union, Land Sachsen
Kooperationspartnerschaft
regional
Interne Kooperationspartner
  • Dr. Carola Winkelmann, Institut für Hydrobiologie
Externe Kooperationspartner
  • Prof. Dr. Borchard, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ (Deutschland)
  • Dr. Carola Winkelmann, Universität Koblenz-Landau (Deutschland)
Zugeordnete Profillinie
Energie und Umwelt
Relevant für den Umweltschutz
Ja
Relevant für Multimedia
Nein
Relevant für den Technologietransfer
Ja
Schlagwörter
Pestizide, Fließgewässer, Biofilm
Berichtsjahr
2012
Stand: 12.03.2014