TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Verweis auf www.lausitzer-druckhaus.de

Forschungsprojekt - Detailansicht

Bereich Bau und Umwelt - Fakultät Bauingenieurwesen - Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik - Professur für Wasserbau

Hydraulische Analyse der Anströmbedingungen zur Wasserkraftanlage Fridingen
Kurzbeschreibung (Deutsch)
Die EnBW Kraftwerke AG betreibt nördlich der Stadt Fridingen linksseitig der Donau eine Wasserkraftanlage mit fünffeldrigem Schützentafelwehr sowie Ausleitungskanal mit Einlauf und Grobrechen. Unmittelbar oberhalb des Einlaufbereiches in den Ausleitungskanal mündet der Fluss Bära in die Donau.
rnDie EnBW plant, die bestehende Wehranlage in der Donau zu modernisieren und aktuellen Erfordernissen, speziell im Hinblick auf die rnDurchgängigkeit für Fische und Geschiebe, anzupassen. Im Zuge dieser Planungen soll geprüft werden, wie der gesamte Ausmündungsbereich (Wehr, Einlauf des Ausleitungskanals, Einmündung der Bära) aus hydraulischer, ökologischer und morphodynamischer Sicht optimal gestaltet werden kann.
Bild zum Projekt
Bild zum Projekt
Bestehendes Schützentafelwehr in der Donau bei Fridingen
Zeitraum
01.08.2011 - 30.03.2012
Art der Finanzierung
Drittmittel
Projektleiter
  • Herr Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stamm
Projektmitarbeiter
  • Herr Dipl.-Ing. Tobias Gierra
Finanzierungseinrichtungen
  • EnBW Kraftwerke AG
Kooperationspartnerschaft
national
Website zum Projekt
Relevant für den Umweltschutz
Ja
Relevant für Multimedia
Nein
Relevant für den Technologietransfer
Nein
Schlagwörter
2d-HN-Modellierung, Wehr, Donau, Wasserkraft
Berichtsjahr
2011
Stand: 01.02.2012