TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Forschungsprojekt - Detailansicht

Bereich Bau und Umwelt - Fakultät Umweltwissenschaften - Fachrichtung Hydrowissenschaften - Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft - Themenbereich Grundwasser- und Bodensanierung

IWAS II: Internationale Wasserforschungsallianz Sachsen
Titel (Englisch)
International Water Research Alliance Saxony
Kurzbeschreibung (Deutsch)
In der zweiten Phase des IWAS-Projektes konzentrierten die Partner TUD, SEDD und ITWH ihre Aktivitäten in Vietnam auf die folgenden Schwerpunktthemen: 1) Stärkung des vietnamesischen Wasserverbandes. Hauptaugenmerk hierbei war es, den vietnamesischen Wasserverband – Vietnam WaterSupply and Sewerage Association (VWSA) – weiter zu unterstützen, ein national und international anerkannter Interessenvertreter im Wassersektor zu werden. Aus der ersten Projektphase ist bereits eine gute Zusammenarbeit zwischen dem IWAS-Konsortium sowie dem VWSA entstanden. Diese wurde durch ein Memorandum of Understanding zwischen GWP, VWSA und BUSADCO, unterzeichnet im Oktober 2012, befestigt. Mit dieser Kooperationsvereinbarung wurde festgehalten, dass sich die Partner gemeinsam darum bemühen werden, eine strategische Partnerschaft zwischen dem VWSA und GWP als deutsche Partnerorganisation und den einzelnen Mitgliedsinstitutionen beider Verbände aufzubauen und zu etablieren. Dadurch sollen die Ziele der Verbandsstärkung, Verbesserung der Rahmenbedingungen im Wassersektor und Aufbau eines Wasserkompetenzzentrums Vietnam zur Bündelung von Investitions- und Kooperationsaktivitäten erreicht werden. 2) Fortsetzung von Capacity Development-Maßnahmen. Basierend auf den aus IWAS I gewonnenen Erkenntnissen, den aktuellen Entwicklungen und Problemstellungen in Vietnam wurden in IWAS II vietnamweit 11 Trainingsworkshops und eine große Fachveranstaltung zu technischen, kaufmännischen sowie fachübergreifenden Themen organisiert, fachlich vorbereitet und durchgeführt. Die Teilnehmer der Veranstaltungen waren Führungskräfte und Personal auf ingenieurtechnischer, kaufmännischer und gewerblicher Ebene der wasserwirtschaftlichen Unternehmen sowie aus Mitarbeiter der relevanten Ministerien, des Volkskomitees und der Regionalverwaltung (Finanz- und Bauämter). Als ein Beitrag zur Schaffung einer sicheren Finanzierungsgrundlage des Wassersektors wurde für Vietnam ein Leitfaden zur Kalkulation kostendeckender Tarife als Basis einer dauerhaft funktionsfähigen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Vietnam entickelt. Der Leitfaden wurde im Rahmen verschiedener Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern (z. B. Ministry of Construction), dem VWSA sowie im Rahmen der organisierten Workshops den Firmenvertretern vorgestellt, diskutiert und abschließend zur Orientierung und Umsetzung übergeben. Darüber hinaus wurden im Zusammenhang mit IWAS II drei Studien- und Delegationsreisen in Vietnam und Deutschland durch die TUD fachlich sowie organisatorisch vorbereitet und durchgeführt. Zielgruppen hierbei waren die Führungskräfte der vietnamesischen Ministerien Ministry of Construction (MoC), Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE) und deutschen Firmen, die im Wassersektor tätig sind. 3) Erarbeitung eines Konzeptes zum Aufbau und Etablieren eines Wasserkompetenzzentrums in Vietnam (WKZV). Mit Bewilligung und Unterstützung des vietnamesischen Ministry of Construction (MoC) wurde durch den VWSA und die IWAS-Partner ein Konzept zum Aufbau und Etablieren eines Wasserkompetenzzentrums Vietnam (WKZV) erarbeitet. Das WKZV fokussiert auf die drei Grundsäulen „Berufliche Fort- und Weiterbildung“, „Wissenschaft-Technologie, inkl. Akademische Ausbildung“ und „Entwicklung allgemeiner Rahmenbedingungen“. Durch seine Maßnahmen verfolgt das WKZV einen strukturellen dauerhaften Ansatz, welcher die bisher vereinzelten Aktivitäten von deutscher und vietnamesischer Seite zur Gewinnung von Synergiepotentialen bündelt und verfügbar macht. Für Vietnam würde sich die Möglichkeit eines deutlichen Know-how-Gewinnes zur Verbesserung der Gesamtsituation im Wassersektor ergeben. Auf deutscher Seite bedeutet das WKZV die Chancen in der Etablierung einer gemeinsamen Capacity Development-Strategie, in der Schaffung einer zentralen dauerhaften Andockstelle für weitere Projekte und in der Erzielung eines nachdrücklichen Gesamteindruckes des deutschen Engagements. Der Projektantrag wurde durch den vietnamesischen Wasserverband Vietnam Water Supply and Sewerage Association gestellt, durch die deutsche und vietnamesische Regierung im Rahmen der Finanzierungsverhandlungen, welche im Juli 2013 stattfanden, als Fördermaßnahme bewilligt.
Bild zum Projekt
Bild zum Projekt
Struktur des Wasserkompetenzzentrums Vietnam
Zeitraum
01.01.2011 - 31.07.2013
Art der Finanzierung
Drittmittel
Projektleiter
  • Herr Dr.-Ing. Catalin Stefan (Leiter der Nachwuchsforschergruppe INOWAS)
Projektmitarbeiter
  • Frau MSc.-Eng. Hoang Mai Phan
Finanzierungseinrichtungen
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Kooperationspartnerschaft
international
Externe Kooperationspartner
  • Stadtentwässerung, Dresden GmbH (Deutschland)
  • Institut für technisch-wissenschaftliche, Hydrologie GmbH (Deutschland)
  • Ba Ria-Vung Tau Urban Sewerage and Development Company, (BUSADCO) (Vietnam)
  • Vietnam Water Supply, and Sewerage Association (Vietnam)
Website zum Projekt
Relevant für den Umweltschutz
Ja
Relevant für Multimedia
Nein
Relevant für den Technologietransfer
Ja
Schlagwörter
Vietnam, Wasserforschungsallianz
Berichtsjahr
2013
Stand: 10.03.2014