TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Forschungsprojekt - Detailansicht

Bereich Bau und Umwelt - Fakultät Umweltwissenschaften - Fachrichtung Geowissenschaften - Institut für Kartographie - Professur für Kartographie

Geodatenerhebung, GIS-Aufbau und Kartenerstellung für den Katun-Nationalpark, Altai-Gebirge (Sibirien)
Kurzbeschreibung (Deutsch)
Das deutsch-russische Gemeinschaftsprojekt wurde 1995 mit einer Vorexkursion gestartet. 1997, 1998, 1999, 2001 und 2004 wurden Forschungsexpeditionen von jeweils vier bis acht Wochen Länge in den Zentral-Altai durchgeführt. Im August 2009 wurden mit Kollegen der Uni Novokusnezk Felduntersuchungen zur rezenten Morpho- und Klimadynamik am Telezker See im Nordost-Altai angestellt, deren Fortsetzung 2010 geplant ist. Die Startphase des Projektes zielte auf eine digitale topographische Datenbasis, auf Erfassung von pleistozänen geodynamischen Phänomenen, auf Methodik und praktischen Aufbau eines Digitalen Geländemodells sowie auf eine Analyse des Tourismus. Für Interpretation und Klassifikation wurden Bilddaten verschiedenster Satellitensensoren akquiriert und ausgewertet. Nach Komplettierung der Geobasisdaten wurden seit 2000 vor allem ökologisch relevante Geodaten erhoben und bearbeitet: Abgrenzung und Typisierung der aktuellen Bodenbedeckung (abgeschlossen), geomorphologische Klassifizierung und Variabilität der Kryosphäre (Eis und Schnee), Temperatur- und Niederschlagsmessdaten. Der saisonalen Variation der Schneedecke war das Teilprojekt "Seasonal Snow Cover of the Central Altai" gewidmet (NATO Collaborative Linkage Grant). Auf den Expedition 2001 und 2004 wurden Gletscherstände aller großen Bjeluchagletscher mit DGPS (2001) und GPS (2004) vermessen.rnExkursion:rnNovokusnezk – Telezker See – Novokusnezk: 28.7. bis 15.8.2009: Deutsch-Russische Forschungsexkursion mit Teilnehmern der TU-Dresden und der Pädagogischen Akademie des Kuzbass, Novokusnezk, sowie Studenten beider Universitäten. Ziel war das Auffinden und Dokumentieren von Zeugnissen der postglazialen Klimahistorie des Nordost-Altai. Neben Bodenanalysen wurden palynologische und dendrochronologische Proben genommen. Bedeutsam sind die Aufnahmen nicht nur als absolute Zeugnisse, sondern vor allem im Vergleich mit Untersuchungen von Seesedimenten sowie der Kryosphäre.
Zeitraum
1995 - 2012
Art der Finanzierung
Drittmittel
Projektleiter
  • Herr Dr.rer.nat. Nikolas Prechtel
Finanzierungseinrichtungen
  • BMBF (1997 - 1999)
  • NATO Collaborative Linkage Grant (2001 - 2002)
Kooperationspartnerschaft
international
Externe Kooperationspartner
  • Prof. Viktor V. Rudsky, Humanwissenschaftliche Universität Smolensk (Russland) (Rußland)
Zugeordnete Profillinie
Wasser, Energie und Umwelt
Relevant für den Umweltschutz
Ja
Relevant für Multimedia
Nein
Relevant für den Technologietransfer
Nein
Schlagwörter
Geoinformationssysteme, Altai, Datenintegration, automatische Kartenerzeugung
Berichtsjahr
2009
Stand: 29.01.2010