TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Forschungsprojekt - Detailansicht

Bereich Ingenieurwissenschaften - Fakultät Maschinenwesen - Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik - Professur für Montagetechnik für textile Produkte

Entwicklung eines Verfahrens zur zerstörungsfreien Prüfung der Qualität von textilen US-Schweißnähten im Konfektionsprozess
Kurzbeschreibung (Deutsch)
Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Inline-Verfahrens zur kontinuierlichen Ultraschallprüfung, das die Inspektion und Bewertung geschweißter Fügeverbindungen aus textilbasierten Materialien in Echtzeit ermöglicht. Im Fokus steht dabei das Ultraschallschweißen, das universell zur kontinuierlichen Verarbeitung technischer Textilien einsetzbar ist. Schwerpunkte der Forschungsarbeiten sind die Entwicklung einer luftgekoppelten Ultraschallmessmethodik für Textilschweißnähte, ein allgemeines Konzept zur Integration dieser Technik in eine Schweißmaschine und deren Umsetzung in der konfektionstechnischen Praxis. Ein Lösungsansatz für die Inspektion der Nähte ist die Verwendung von luftgekoppeltem Ultraschall im Transmissionsverfahren, da damit eine relativ kostengünstige inline-Lösung realisierbar ist. Der Ultraschallschweißprozess mit Inline-Inspektion der Schweißnahtqualität in Textilien wird bisherige Markteintrittsbarrieren für KMU in sicherheitsrelevante Anwendungsbereichen reduzieren und den Zugang von Hightech-Textilien für neue Anwendungsfelder mit hoher wirtschaftlicher Relevanz ermöglichen. Die Verfahrenskonzepte zur prozessintegrierten zerstörungsfreien Qualitätskontrolle tragen zu einer höheren Sicherheit auf dem die Firmenexistenz beeinflussenden Gebiet der Produkthaftung bei. Zudem bietet die Technologie des Ultraschallschweißens Potenzial für die Fertigung von Konfektionsprodukten in geringen Stückzahlen, die zunehmend nicht nur im Bereich der Medizintechnik nachgefragt werden. Kurz- und mittelfristig wird im Zusammenhang mit „Mass Customization“ allgemein großes Wachstumspotenzial für die einheimischen KMU gesehen. Das Forschungsvorhaben wird in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systems IKTS durchgeführt.
Zeitraum
01.05.2019 - 30.04.2021
Art der Finanzierung
Drittmittel
Projektleiter
  • Frau Prof. Dr.-Ing. habil. Sybille Krzywinski
Finanzierungseinrichtungen
  • IGF-Vorhaben-Nr: 20555 BR, Forschungskuratorium Textil e.V.
Kooperationspartnerschaft
keine
Relevant für den Umweltschutz
Nein
Relevant für Multimedia
Nein
Relevant für den Technologietransfer
Ja
Schlagwörter
textile US-Schweißnähte
Berichtsjahr
2021
Stand: 13.01.2021