TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Schutzrecht - Detailansicht

Bereich Ingenieurwissenschaften & Bereich Bau und Umwelt - Fakultät Maschinenwesen & Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List" - Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik - Professuren des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik

Sensor zur integralen oder ortsaufgelösten Messung von Dehnungen basierend auf vorgeschädigten Kohlefasern
Art des Schutzrechtes
Patent
Beschreibung
Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Sensor, der definiert vorgeschädigte Kohlefasern in einer Kunststoffmatrix vorsieht und der integralen oder einer ortsauflösenden Bestimmung von Dehnungen und Schädigungen des Materials auf dem bzw. in dem er angeordnet ist, dient. Darüber hinaus wird ein Verfahren zur Herstellung eines derartigen Sensors angegeben. Vorteilhaft erfolgt der Einsatz des Sensors in Faserverbundwerkstoffen in Bauteilen, die Dehnungsbeanspruchungen ausgesetzt sind.
Entwicklungsstand
Prototyp
Erfinder
  • Prof. Dr.-Ing. Niels Modler
  • Dipl.-Ing. Robin Höhne
  • Dr.-Ing. Pawel Kostka
Anmeldung
National;International
Aktenzeichen
DE 10 2016 202 769, EP 3 211 396
Kontaktperson
Herr Prof. Dr.-Ing. Niels Modler
Telefon: +49 80)351 463 38156
Fax: +49 80)351 463 38143
E-Mail: niels.modler@tu-dresden.de
Berichtsjahr
2019
Stand: 18.07.2019