TUD  »  Forschung  »  Forschungsinformationssystem
Anzeigen

Verweis auf www.hzdr.de

Verweis auf www.di-uni.de

Verweis auf www.lausitzer-druckhaus.de

Hilfe

Die Suchsyntax


Ausdrücke

Eine Suchanfrage wird in Ausdrücke und Operatoren unterteilt.
Ein einzelner Ausdruck ist ein Wort wie z. B. "Test".
Eine Phrase ist eine Gruppe von Wörtern, von Anführungszeichen umschlossen, wie "Test von".
Mehrere Ausdrücke können mit Hilfe boolescher Operatoren verbunden werden.

     

Wildcards

Die FIS-Suche erlaubt Wildcards für ein oder mehrere Zeichen.

Um einen Platzhalter für ein einzelnes Zeichen anzugeben, wird ein "?" benutzt.
Beispiel: te?t sucht nach allen Wörtern wie "test" oder "text".

Um ein Platzhalter für mehrere Zeichen anzugeben, wird ein "*" benutzt.
Beispiel: test* sucht nach allen Wörtern wie "test" oder "tester".

Beachte: Beide Wildcards können sowohl innerhalb, als auch am Ende der Ausdrucks stehen, nicht jedoch am Beginn.

     

Distanzsuche

Die FIS-Suche erlaubt das Suchen von Wörtern, die eine bestimmte maximale Distanz voneinander entfernt sind.

Um eine Distanzsuche zu formulieren, muss das Tilde-Symbol ("~"), gefolgt von der Anzahl der Wörter, die diese maximal voneinander entfernt sein dürfen, hinter dem Audruck angegeben werden.
"Test Patienten"~8
würde nach den Wörtern "Test" und "Patienten" suchen, die höchstens 8 Wörter voneinander entfernt liegen dürfen.

     

Verstärkungsfaktoren

Sie können einen Ausdruck mit einem Verstärkungsfaktor versehen, was sich dann auf die Reihenfolge der Ergebnisse auswirkt.

Um einem Ausdruck einen Verstärkungsfaktor zuzuordnen, wird das "^"-Symbol, gefolgt von dem Verstärkungsfaktor hinter dem Ausdruck angegeben.
Beispiel: dna test^4 würde bedeuten, dass Ergebnisse, die das Wort "test" enthalten, viermal so stark gewichtet werden, wie solche, die das Wort "dna" enthalten.

Auch Phrasen (Ausdrücke, die aus mehreren Wörtern bestehen) können mit einem Verstärkungsfaktor versehen werden.

Der Standardfaktor ist 1.
Verstärkungsfaktoren müssen immer positiv sein, sie können aber kleiner als 1 sein. Benutzen Sie in diesem Fall den Punkt als Trennzeichen.
Beispiel: dna^0.2 test

     

Boolesche Operatoren

Es können boolesche Operatoren wie und, oder, usw. angegeben werden, um die Suche zu spezifizieren.

Sollen zwei Ausdrücke ODER-verknüpft werden, so ist dazwischen ein "OR" zu schreiben, oder aber gar nichts, da die ODER- die Standardverknüpfung ist.
Beispiel: test OR nano oder aber test nano

Sollen zwei Ausdrücke UND-verknüpft werden, so ist dazwischen ein "AND", oder aber vor beide Ausdrücke ein "+"-Zeichen zu schreiben.
Beispiel:test AND nano oder aber +test +nano

Soll z. B. das Wort "test" unbedingt vorkommen, das Wort "nano" aber nicht unbedingt, so ist +test nano zu schreiben.

Es können auch negierende boolesche Operatoren angegeben werden.

Um anzugeben, dass ein Ausdruck nicht vorkommen soll, ist ein NOT, oder aber ein Minuszeichen ("-") vor den Ausdruck zu schreiben.
Beispiel: test NOT nano bedeutet, dass "test", nicht aber "nano" vorkommen soll.

Der NOT-Operator kann auch mit Phrasen (Ausdrücke mit mehr als einem Wort) benutzt werden.
Beispiel: NOT "ein test"

     

Gruppierung von Elementen

Elemente können gruppiert werden.

Dazu werden Klammern mit den üblichen Regeln benutzt:
Beispiel: (test OR retest) AND dna sucht alle Dokumente, in denen "dna" vorkommt, sowie "test" oder "retest".

     

Syntaxzeichen ausschließen

Auch Zeichen, die für die Suchsyntax reserviert werden, können in der Suche mit angegeben werden.

Ein Backslash ("\") vor einem solchen Zeichen bewirkt, dass es nicht für die Syntax interpretiert, sondern in den Suchausdruck einbezogen wird.
Beispiel: \(1\+1\)\:2 bedeutet, dass genau nach "(1+1):2" gesucht werden soll.